Plötzlich ist es die Eigene …

Nach langer Pause auf diesem Blog gibt es endlich wieder was Neues von mir.

Dieses Jahr ist viel passiert. Es hat sich viel verändert in meinem Leben.

Zuerst hat sich unser Wohnort geändert. Ab jetzt schreibe ich für euch aus einer hellen Altbauwohnung in Berlin Friedenau.

Eine weitere Veränderung dieses Jahr, von der ich euch berichten möchte, ist meine Hochzeit.

Als fest stand wann wir heiraten, war auch klar, dass ich die Einladung selber gestalte.

Dank Instagram und Pinterest konnte ich mich inspirieren lassen.

Schnell war für mich klar, dass ich auch gerne was ohne Computer gestalten möchte. Ich habe von meinem Papa vom Flohmarkt ein altes Füllfederhalterset geschenkt bekommen. Mit schwarzer Tusche wirkt die Handschrift gleich viel edler.

img_20160506_172420396

Ebenso bekam ich ein DIY Stempelset geschenkt. Ein Rohling mit Schnitzwerkzeug zum selbst gestalten eines Stempels. So entstand die Idee mit Hilfe eines Stempels und der Tusche Save-the-Date Karten zu entwerfen.

Es entstand eine schlichte Postkarte in schwarz weiß. Lediglich in der Ecke gab es eine kleine Blume mit goldenen Verzierungen.

img_20160504_192111732

img_3949

Nach ein paar Monaten Ruhe (Umzug, neuer Job, Thomas 7 Wochen in Indien) ging es dann endlich an die Einladungen. Da sollte es dann ein bisschen bunter werden. Schließlich ist die Hochzeit keine schwarz weiß Veranstaltung, und schon gar nicht wenn sie Ende Mai stattfindet. Wieder halfen mir das Internet und die tolle Seite freepik.com. Dort fanden wir die passenden Blumen für die Einladungskarten.

schildrgb

Als Wiedererkennungszeichen nahm ich den Stempel für die Vorderseite und mit der Tusche unterschrieb ich die Einladungen.

r0000255

Im April waren wir für ein paar Tage in Rom und haben in einem kleinen Laden am Pantheon ein Siegel mit unseren Initialen und goldenem Siegellack gekauft. Perfekt für die Briefumschläge.

img_20160504_164617075

Der Rest war Fleißarbeit. So wurden dann Ende April die Einladungen verschickt.

img_3026

img_3014

Dann war es soweit. Früh um sechs bin ich vor Aufregung aufgewacht. Um Elf kamen dann meine Brüder und haben uns abgeholt.

Den Rest des Tages wurde viel gelacht, gefeiert, gegessen und getrunken.

hochzeit-johannathomas-139-von-187

hochzeit-johannathomas-94-von-187

hochzeit-johannathomas-69-von-187

Jetzt, ein halbes Jahr später, sitze ich endlich am Schreibtisch und schaffe es diesen Beitrag zu schreiben. Neben mir, im Stubenwagen liegt Lea Emilia, 4 Monate alt. Im Hintergrund läuft der Nussknacker von Tschaikowsky.

Ich hoffe der nächste Beitrag lässt nicht wieder so lange auf sich warten.

Liebst eure Johanna

Advertisements

4 Gedanken zu “Plötzlich ist es die Eigene …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s